Skip to content

Off to Dubai

In the last five years when flying east, I always took flights which departed from Frankfurt or Düsseldorf between 20.00 and 22.00 hours. I like to take evening respectively night flights because this gives you almost the whole day before leaving home to the airport and when one is lucky one can sleep on the plane. Sometimes I can sleep on a night flight at other times I can’t. The only disadvantage of late flights is, that they are mostly very popular and the planes relatively full. This time I have booked a flight which leaves Frankfurt at 15.20 hours so I have to leave home in the late morning.

Surprisingly the plane is only about half-full and I am lucky to get a full row to myself, one row behind the emergency exit. I am served by a nice steward named Mohamed. After dinner, when I get myself a water, we get into conversation. I get to know that he is from Cairo. “Have you been to Egypt already?” he wants to know. “No, unfortunately not, but it must beautiful”, I respond. “At the moment it’s not a good time to visit the country”, he says. He tells me that only about three or four percent of the population are responsible for the riots which currently occur especially in Cairo but that the whole population is affected by that.

In the row in front of me sits a guy, apparently a german, too, who continues from Dubai straight onto Sydney to visit australian friends he made while studying in the US. He plans to stay in Australia for two months. During the descent onto Dubai he talks to one of the stewardesses who is sitting opposite to him. She is from Ireland and tells him that everyone who works for Emirates has to have his place of residence in Dubai, all 10.000 employees! She adds that she lives at the most six months per year there and that she likes Dubai but that she can’t imagine to settle there forever. The girl who sat next to me on my last flight to Dubai in October 2012 had told me that everyone who works for Qatar Airways has to live in Qatar’s capital Doha. She knew that because she had thought about applying at Qatar Airways. But till today I thought that this might be a Qatar Airways-specific condition.

I love to meet people from all countries and to listen to their stories, for me this is the best and most important aspect of travelling. In the past few years I met people from many countries and I am still in touch with several of them. I would never want to miss those contacts. I think, travelling and meeting people really can change ones own view on the world. I recently found a quotation which I love:

“We meet people for a reason. Either they are a blessing or a lesson.”

The descent onto Dubai is absolutely spectacular! I am sitting exactly on the right side and so see the plane approaching the coastline and then the illuminated Burj Khalifa and Dubai Downtown down below appearing on the right hand side. Awesome! More than STUNNING! I try to take photographs but they are blurred otherwise I would post them here. Even “Dubai – The Palm”, the island which is artificially built into the sea, is visible from afar.

We land at Dubai International Airport short before midnight. At the taxi rank there are long queues waiting for the cabs. I had planned to take a “Ladies taxi” anyway and thought that this might be the quicker alternative but far from it! One has to wait in the same queues no matter which taxi one wants to take. I wouldn’t have a problem to take a “normal” taxi with a male driver as I know that they are absolutely safe and the drivers good but I absolutely love the idea of supporting women who are doing a great job, especially in a country which is so close to Saudi Arabia where women are not allowed to drive a car at all.

The Ladies taxis which are pink are exclusively driven by women who are also wearing pink clothes. They were invented a few years ago and are exclusively for Women and for mothers with small children. I have to wait quite a while as the Pink Taxis are obviously very popular but eventually I manage to get one. My driver is a young women who comes from Colombo, the capital of Sri Lanka, and lives in Dubai for nine years. She likes the city, the only downer for her is, that the prices for everything are that high.

I have been to Dubai once before so when looking out of the taxi window the scenery which passes by is quite familiar. At my hotel I am greeted with “Welcome back” by the concierge and the desk clerk. It’s the same hotel which I had used during my first stay in Dubai last October. After getting my room key I go to bed right away as it is almost 2 o’ clock in the morning and I have plans for tomorrow plus an early morning flight from Dubai to Beijing.

**************

In den letzten fünf Jahren habe ich bei Flügen gen Osten stets Maschinen genommen, die von Frankfurt oder Düsseldorf zwischen 20.00 und 22.30 Uhr gestartet sind. Ich mag Abend- bzw. Nachtflüge, weil man noch fast den ganzen Tag zur Verfügung hat, bevor man zum Flughafen aufbrechen muss. Und wenn man Glück hat, kann man im Flugzeug schlafen. Der einzige Nachteil ist, dass späte Flüge häufig sehr begehrt und die Flugzeuge relativ voll sind. Dieses Mal habe ich einen Flug gebucht, der in Frankfurt um 15.20 Uhr startet, sodass ich am späten Vormittag von Zuhause losfahren muss.

Überraschenderweise ist das Flugzeug nur halbvoll und ich habe Glück, eine ganze Reihe für mich zu haben, eine Reihe hinter dem Notausgang. Ich werde von einem netten Steward namens Mohamed bedient. Als ich mir nach dem Abendessen ein Wasser hole, kommen wir ins Gespräch. Ich erfahre, dass er aus Kairo stammt. “Waren Sie schonmal in Ägypten?” möchte er wissen. “Nein, leider nicht, aber es muss wunderschön sein”, antworte ich. “Im Augenblick ist kein besonders guter Zeitpunkt, das Land zu besuchen”, meint er. Er berichtet mir, dass nur drei bis vier Prozent der Bevölkerung für die Unruhen verantwortlich sind, die derzeit besonders in Kairo auftreten, dass davon jedoch die gesamte Bevölkerung betroffen ist.

In der Reihe vor mir sitzt ein junger Mann, offensichtlich ebenfalls ein Deutscher, der von Dubai direkt weiter nach Sydney fliegt, um australische Freunde zu besuchen, die er während des Studiums in den USA kennengelernt hat. Er plant, zwei Monate in Australien zu bleiben. Während des Anflugs auf Dubai unterhält er sich mit einer der Stewardessen, die ihm gegenüber sitzt. Sie kommt aus Irland und erzählt ihm, dass alle Mitarbeiter, die für Emirates arbeiten – wirklich alle, insgesamt 10.000 Leute, ihren Wohnsitz in Dubai haben müssten, dass sie selbst aber höchstens sechs Monate dort wäre und dass es ihr eigentlich sehr gut gefiele, sie sich aber nicht dauerhaft dort niederlassen wolle. Die junge Frau, die auf meinem letzten Flug nach Dubai im Oktober 2012 neben mir saß, hatte mir erzählt, dass jeder, der für Qatar Airways arbeitet, in Katar’s Hauptstadt Doha leben müsse. Das wusste sie, weil sie darüber nachgedacht hatte, sich bei Qatar Airways zu bewerben. Bis heute dachte ich jedoch, dass dies vielleicht eine Qatar Airways-spezifische Bedingung sei.

Ich liebe es, Leute aus aller Herren Länder zu treffen und ihre Geschichten zu hören, für mich ist das der beste und wichtigste Aspekt des Reisens. In den letzten Jahren habe ich Menschen aus vielen Ländern getroffen, und ich stehe immer noch in Kontakt mit einer ganze Reihe von ihnen. Ich möchte solche Kontakte niemals missen. Ich denke, reisen und andere Menschen zu treffen, kann wirklich die  eigene Sicht auf die Welt verändern. Kürzlich habe ich ein Zitat gefunden, welches ich liebe:

“We meet people for a reason. Either they are a blessing or a lesson.”

Der Anflug auf Dubai ist wirklich spektakulär. Ich sitze genau auf der richtigen Seite und so sehe ich, wie die Maschine auf die Küste zufliegt und schließlich der Burj Khalifa und Dubai Downtown unter mir auf der rechten Seiten auftauchen. Wahnsinn! Mehr als atemberaubend! Sogar “Dubai – The Palm”, die künstlich ins Meer gebaute Palme mit Hotels, Wohnhäusern etc., kann man in der Ferne sehen. Ich versuche, Fotos zu machen, aber sie sind unscharf, ansonsten würde ich sie hier posten.

Kurz vor Mitternacht landen wir auf dem Flughafen Dubai. Vor dem Taxistand haben sich lange Schlangen gebildet. Ich hatte ohnehin geplant, ein “Ladies Taxi” zu nehmen und hatte gedacht, dass dies die schnellere Alternative sei, aber weit gefehlt! Jeder muss in denselben Schlangen warten, ganz gleich, welches Taxi man nehmen möchte. Ich hätte kein Problem gehabt, mir ein ganz normales Taxi mit einem männlichen Fahrer zu nehmen, weil ich weiß, dass sie absolut sicher und die Fahrer gut sind, aber ich liebe die Idee, Frauen zu unterstützen, die einen tollen Job machen, insbesondere in einem Land, das so nah an Saudi-Arabien liegt, wo Frauen überhaupt nicht Auto fahren dürfen.

Die “Ladies Taxis” sind rosa und werden ausschließlich von Frauen gefahren, die ebenfalls rosafarbene Kleidung tragen. Sie wurden vor einigen Jahren eingeführt und sind exklusiv für Frauen und für Mütter mit kleinen Kindern. Ich muss eine ganze Weile warten, da die rosa Taxis offensichtlich sehr beliebt sind, aber schließlich gelingt es mir, eins zu bekommen. Meine Fahrerin ist eine junge Frau aus Colombo, der Hauptstadt Sri Lankas, die seit neun Jahren in Dubai lebt. Sie mag diese Stadt, der einzige Wermutstropfen für sie ist, dass die Preise hier derart hoch sind.

Da ich bereits einmal in Dubai war, ist mir die Landschaft, die draußen am Taxifenster an mir vorbeizieht, recht vertraut. In meinem Hotel werde ich vom Concierge und der Rezeptionistin mit “Welcome back” begrüßt. Es ist dasselbe Hotel, in dem ich bei meinem letzten Aufenthalt in Dubai übernachtet hatte. Nachdem ich meine Zimmerschlüssel habe, gehe ich direkt ins Bett, da es bereits 2.00 Uhr morgens ist, ich für morgen Pläne sowie einen Nachtflug von Dubai nach Peking habe.

Advertisements
No comments yet

Your comment is very much appreciated!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: